Richard Gonlag – Titelbild

Performing Arts Festival

PerformingArts Festival 2017
© Dean Bell

 

»Richtung Dschörmannie«

A 3-day Theatrical-Literature-Music-Slam-Thing, aber dann auf Deutsch

Drei Abende. Drei Stücke. Drei Premieren. Zwanzig Künstler. Eine Ausstellung.

Im Rahmen des PerformingArts Festival 2017
Im Club der Polnischen Versager, Ackerstraße 169, 10115 Berlin-Mitte

Das Schauspielkollektiv ProtokollB setzt sich an drei Abenden mit Stücken auseinander, deren Autoren allesamt keine gebürtigen Deutschen sind, aber in der deutschen Sprache schreiben. Alle Autoren haben sich diese, unsere Sprache mühsam aneignen, erarbeiten und einverleiben müssen, um ihren Gedanken Form geben zu können. So können wir mit neuen Augen schauen und erfahren an diesen drei Abenden vielleicht etwas Neues – über uns, dieses neue, alte Land Deutschland und diese komische, neue, alte deutsche Sprache.  

Eigens für unseren Literatur-Slam hat die Künstlerin Sybille Neumeyer Fotos, Zeichnungen sowie eine Installation geschaffen. Diese Arbeiten werden begleitend zu den Vorstellungen im »Club der polnischen Versager« ausgestellt.

 

Abend Eins


»wald/maschinen/schlachthof-gebet«

Lyrik, eine Performance.

 Uraufführung.



Ein fleischlicher Lobgesang, ein sinnliches Hohelied, eine Anklage voll Testosteron, eine notgeile Gladiatorenschlacht, ein Lied, eine Ode, eine Litanei, ein Gebet für Sie/Ihn/Es.



Text: Mehdi Moradpour
Regie: Richard Gonlag
Schauspiel: Fabian Neupert, Richard Gonlag
Musik: Munsha, feat. Dennis Depta

Choreographie: 4RUDE




15. Juni • 19:00 & 21:00 Uhr


Eintritt: 7€ / 5€
Dauer: 40 Minuten
Tickets:PAF2017 - »wald/maschinen/schlachthof-gebet«

Hier ist unser Trailer.

 

Abend Zwei


»public«

Drama, eine Lesung.

 Uraufführung.

Eine zerstörte, spritzige, narbige Familiengeschichte über Krieg, Liebe und Sterne.

Text: Richard Gonlag
Regie: Alexander Garms
Schauspieler: Dürten Thielk, Maike Specht, Rasmus Max Wirth, René Erler, Richard Gonlag, Verena Marie Kahler


16. Juni • 19:00 Uhr


Eintritt: 9€ / 7€
Dauer: 90 Minuten
Tickets: PAF2017 - »public«

 

Abend Drei


»braun«

Prosa, eine szenische Lesung. 
Berliner Erstaufführung.



Ein Hirnchaos.

 Der Text sucht nach der Bedeutung der Sprache, der Heimat, der Berufung, der Identität. Er beschäftigt sich mit der Frage der Kommunikation, mit Lebensgeschichten und dem Wunsch, einander und sich selbst zu verstehen.



Text: Luna Aki
Regie: Naomi Boyce

Schauspiel: Carolin Kipka, Dürten Thielk, Anna Tilling
Bühne & Kostüm: Inga Aleknaviciute
Produktionsassistenz: Hatice Balkaya
Installation: Sybille Neumeyer




17. Juni • 19:00 & 21:00 Uhr

Im Anschluss Publikumsdiskussion mit dem Theaterscoutingprogramm.


Eintritt: 7€ / 5€
Dauer: 40 Minuten
Tickets: PAF2017 - »braun«

Projekte

WILHELM*INA

Theater im Zug • Die neue Inszenierung von »Das Letzte Kleinod«

Foto-Session II

mit Jaap de Jonge in der Panzerkaserne Bernau

»wa/m/s-g«

Performance für zwei Schauspieler

Performing Arts Festival

Protokoll B • »Richtung Dschörmannie« Theaterreihe im PAF 2017

Workshops

Sprechen vor dem Mikro • Workshops und Einzelcoaching

Protokoll B

Protokoll B • Eine Theaterplattform

Met Film School

Meine Verbindung zur Met Film School Berlin

Foto-Session

mit Jaap de Jonge in der Neuen Hakeburg

Am Boden

Stück nach Maxim Gorki • Abschluss-Inszenierung an der Schauspielschule Die Etage

Enthymesis

Theatermonolog zum 100. Geburtstag von Arno Schmidt