Richard Gonlag – Titelbild

Met Film School

River River
© Alesandro Ubaldi

 

Meine Verbindung zur Met Film School Berlin

Im Sommer 2014 lernte ich einen Studenten der Met Film School kennen – halb Niederländer, halb Österreicher. Im Internet hatte er zu einem Casting für native English speakers aufgerufen. Nun ist Englisch nicht meine Muttersprache, aber ich habe ihn gefragt, ob ich trotzdem vorspielen dürfe und er hat mich daraufhin zum Casting eingeladen. Es war der Anfang einer sehr angenehmen, interessanten und herausfordernden Zusammenarbeit.

Die Met Film School ist die deutsche Dependance der Londoner Schule gleichen Namens. Sie bietet unterschiedliche Kurse für Regie, Schnitt, Produktion und Kamera an. Es gibt Kurzzeitkurse, eine sechsmonatige Ausbildung, aber die Basis sind reguläre Studiengänge (BA in zwei Jahren, MA in einem Jahr).

Die Ausbildung ist praxisorientiert und natürlich gehört auch der Umgang mit Schauspielern dazu.
Auf den Punkt gebracht:
Wie bekomme ich als junger Regisseur mit einem Kopf voller Ideen die Schauspieler dahin, dass sie genau das machen, was ich mir vorstelle?

Die Dozenten vermitteln die verschiedensten Ansätze, von Suzuki's ViewPoint Method über Method Acting, Meisner, Chubbuk und wie sie alle heißen … Mich, als alten Hasen, reizt diese Konstellation sehr, lerne ich dabei doch genauso viel.

Die Studenten sind offen und experimentierfreudig. Sicher gelingt nicht alles, aber darum geht es ja nicht. Das Spannende sind die Suche und das Ausprobieren.

Verschiedenste Nationen sind an der Met Film School vertreten. So hatte ich die Möglichkeit mit Talenten aus Kanada, Brasilien, Schweden, Norwegen, Libanon, Großbritannien, Deutschland, Belgien, Serbien zu arbeiten.
Und wer weiß, vielleicht ist ja einer der zukünftig Großen des internationalen Films darunter …

 

Meine Video-Galerie Met Film School Berlin

 

Corpus Corpus

 

Projekte

Foto-Session III

mit Jaap de Jonge in Wünsdorf bei Zossen

Workshop e-Casting

Zweitägiges Training für Schauspieler

WILHELM*INA

Theater im Zug • Die neue Inszenierung von »Das Letzte Kleinod«

Foto-Session II

mit Jaap de Jonge in der Panzerkaserne Bernau

»wa/m/s-g«

Performance für zwei Schauspieler

Performing Arts Festival

Protokoll B • »Richtung Dschörmannie« Theaterreihe im PAF 2017

Sprechen vor dem Mikro

Workshops und Einzelcoaching

Protokoll B

Protokoll B • Eine Theaterplattform

Met Film School

Meine Verbindung zur Met Film School Berlin

Foto-Session

mit Jaap de Jonge in der Neuen Hakeburg

Am Boden

Stück nach Maxim Gorki • Abschluss-Inszenierung an der Schauspielschule Die Etage

Enthymesis

Theatermonolog zum 100. Geburtstag von Arno Schmidt